Wolloholiker - der Blog

…für lila Zimtstangen und die, die an der Nadel hängen…

Interview des Monats – im Januar mit Marco vom Youtube-Kanal *Strick mir was*

Strick mir was mit Marco
320 320 lila Zimtstange
Jahresanfang und wir versuchen es einfach noch einmal mit unserer Interview-Reihe. Im Jahr 2017 schlief die geplante Interview-Reihe einfach sanft ein da wir zuerst mit einigen kleineren Katastrophen zu kämpfen hatten und dann mit dem Färben neben dem Vollzeitjob einfach nicht mehr hinterher kamen. Jetzt hat sich allerdings so einiges bei uns geändert, aus dem Vollzeitjob wurde ein Teilzeitjob und das wolloholiker-Team hat sich um eine Powerfrau vergrößert. Selbst der Herr des Hauses taucht inzwischen mit Begeisterung ab in die Welt der Wollfärberei.
Unser erster Interviewpartner dieses Jahres kann niemand anderer sein als der Briochkönig Marco, bekannt und beliebt durch seinen YouTube-Kanal „Strick mir was„.

 

Gabriele: Marco, wie kam es eigentlich dass Du angefangen hast einen YouTubekanal zum Thema Stricken zu beginnen?
Marco: Das wundert mich bis jetzt selbst. Ich habe ein paar Wochen, bevor ich im Juli 2017 meinen Kanal gestartet habe, vorher durch Zufall andere Strickkanäle entdeckt und hatte irgendwie Lust drauf mich vor die Kamera zu setzen. Und bisweilen macht mir das sehr großen Spaß. Der Austausch mit den Zusehern empfinde ich als eine große Bereicherung.

 

Gabriele: Warum und seit wann strickst Du eigentlich? Sorry, dass wir dies jetzt so platt fragen, denn stricken ist nicht unbedingt ein Männerthema…
Marco: Warum? Das weiß ich gar nicht. Ich hab vor ca. 1 Jahr angefangen und dann wieder verworfen, bevor ich dann im Juni 2017 mich an mein erstes Tuchprojekt gewagt habe. Und es hat funktioniert, man muss sich einfach nur trauen. Männer- oder Frauenthema sollte heute keine Rolle mehr spielen, jeder soll das machen was ihm gefällt. Ist ja ähnlich wie mit Fußball! Spiel ich nicht;-)

Gabriele: Ich bewundere schon länger Deine Brioche-Strickereien. Aus diesem Grunde hatte ich Dich letztes Jahr zum Brioche-König gekrönt und nicht etwa den Herrn West. 😉
Marco: Das ehrt mich zwar sehr, aber wenn wir es genau betrachten habe ich 2 Brioche-Werke bis jetzt gestrickt und die auch nicht wirklich fehlerfrei.Es folgen aber mit Sicherheit noch viele weitere.Den Titel behalt ich aber gerne!
Gabriele: Wie kam es eigentlich dazu dass Du selbst von Brioche so fasziniert bist?
Marco: Mir gefällt das Strickbild und der Effekt von 2 farbigen Brioche sehr gut. Es ist natürlich nicht die einfachste Stricktechnik und wenn eine Masche fällt oder Fehler passieren kann man diese nicht so ganz einfach beheben.
Gabriele: Sieht man Dich eigentlich auf irgendwelchen Wollfesten oder Stricktreffen im Jahr 2018? So in Live und in Farbe zum anfassen. Hast Du hier etwas geplant?
Marco: 
Regelmäßig findet man mich auf dem Wiesbadener Stricktreffen. Oft spielt die Entfernung eine kleine Rolle und Besuche bei anderen Stricktreffen müssen dann einfach gut geplant werden. Ende Januar steht Düsseldorf auf dem Plan. Auf Wollfesten oder Messen kann man mich sehen, man muss mich dann halt auch ansprechen:-) Ich erkenne die Zuschauer ja leider nicht.
Auch hier spielt die Entfernung eine Rolle, auf den letzten Wollfesten habe ich dann eher weniger eingekauft, weil ich ziemlich projektbezogen Wolle kaufe und nocht nicht so dem „Wollsammelvirus“ verfallen bin ( das rede ich mit zumindest selbst gern ein)
Gabriele: In Deinen Videos sagst Du manchmal dass Du keine Socken strickst. Strickst Du überhaupt keine Socken weil das so eine Fummelei mit dem Nadelspiel ist oder woran liegt das?
Marco: Doch ich stricke Socke – also Singular.
Mir fehlt dann die Motivation den Zweiten auch zu vollenden. Mir macht das sogar viel Spaß verschiedene Fersen auszuprobieren und der Wolle beim Mustern zuzuschauen, wenn es da den Zweiten nicht gäbe;-)
Gabriele: Du färbst ja auch ab und an Wolle, wie bist Du zum Wolle färben gekommen? 
Marco:
Auch über Youtube Videos. Ich wollte das ausprobieren und als kleiner Zeitvertreib macht mir das auch Spaß. Tatsächlich greife ich dann für Projekte lieber auf Wolle von anderen Färbern zurück.
Gabriele: Wie sieht Dein Strickplan in 2018 aus, hast Du schon etwas konkretes geplant?
Marco: Tatsächlich habe ich überlegt Ufos abzubauen und meine 2 Tuchprojekte zu beenden. Natürlich schlage ich voller Euphorie immer wieder neue Sachen an, die werden dann aber auch wieder einfach mal aufgeribbelt. Den größten Spaß habe ich tatsächlich daran, neue Projekte zu suchen und anzuschlagen.
Natürlich sind auch 2-3 Briocheprojekte ganz oben auf meiner Liste.
Gabriele: Wird es auf Deinem YouTube-Kanal „strick mir was“ eine Aktion geben oder planst Du etwas für dieses Jahr mit anderen YouTubern zusammen?
Marco: 
Das passiert meist spontan. Ich habe mit Steffi von Nadelgeklapperundmehr am Silvesterabend einen Livestream bis nach Mitternacht gemacht, das hat viel Spaß gemacht. Oft nehme ich die Kamera auch mit, wenn ich auf Feste oder Stricktreffen fahre. Da ist das Filmen oft nur erschwert, weil viele Menschen dann nicht ins Video wollen oder Standbetreibern es einem untersagen ihre Ware zu zeigen.
Gabriele: Möchtest Du den Lesern dieses Blogs noch etwas mitteilen das dir am Herzen liegt?
Marco: 
Ich sage oft „Jetzt beruhigen wir uns mal wieder!“ Das meine ich auch so. Man sollte sich mindestens 1 Mal am Tag beruhigen, tief durchatmen und kurz inne halten. Es ist meist alles nicht so schlimm und wenn sich irgendwo im Leben eine Tür schließt, dann sollte man darauf achten, dass sie auch zu bleibt.

An dieser Stelle möchten wir uns für Deine Zeit bedanken und natürlich nochmal Deinen Kanal „strick mir was“ empfehlen. Schau doch bei Marco einmal rein, Du wirst Spaß haben und es lohnt sich wirklich!Gabriele von wolloholiker

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.