…für lila Zimtstangen und die, die an der Nadel hängen…

Ich kauf nix – und ich bin glücklich

150 150 lila Zimtstange

Ich kauf nix, mein Motto für das Jahr 2014. Freiwilliger Konsumverzicht für 365 Tage mit allen Höhen und Tiefen, und darüber möchte ich hier auch regelmäßig berichten.

Die letzten Tage hatte ich mir schon überlegt wie es sich wohl anfühlt das allererste Mal… Das erste Mal, wenn man einen Fummel sieht der so laut und überzeugend „nimm mich, nimm mich“ ruft, dass man förmlich Schnappatmung bekommt. Noch ist es nicht passiert, doch so wahr wie ich lila Zimtstange heiße, wird es passieren. [Moment mal Du Zimtstange, ist das nicht ein klein wenig unglücklich formuliert?]
Ich könnte mir vorstellen, dass verschiedene Automatismen ablaufen werden und man seine liebe Mühe haben wird bewusst gegen zu steuern um eben nicht diesen Fummel zu kaufen. Logisch kann man sich erklären, dass im Schrank genügend Klamotten hängen um drei Jahre lang nichts kaufen zu müssen. Aber dieses Shirt, in genau dieser Farbe…. Und wer von uns hat sich noch nie etwas ganz bewusst als Belohnung gekauft, oder aus Frust um sich damit dann etwas Gutes zu tun. Stimmung aufhellende Shoppingtouren, böse Falle!

Aber warum bin ich denn glücklich bei meinem selbst auferlegtem Verzicht? Lasst mich erzählen und freut euch aufs Schmunzeln. Denn das werdet ihr, versprochen.

Es war einmal eine kleine lila Zimtstange die wollte nie wieder auf ihr lila Mäntelchen verzichten. Darum beschloss die kleine lila Zimtstange sich für eine lange, wirklich sehr lange Zeit keine Mäntelchen mehr zu kaufen. Sie erzählte ihrer Lieblingsarbeitskollegin von den Wolloholikern und nannte ihr auch die Adresse. Einen Tag später bekam die kleine lila Zimtstange einen Telefonanruf, die Lieblingskollegin war dran und fragte ob Klein-Lila denn später noch im Büro sein würde. Ja sicher, meinte Klein-Lila und wunderte sich ein klein wenig, aber wirklich nur ein ganz klein wenig. Und so dauerte es auch nicht lange und die Lieblingskollegin stand in der Bürotür. Nicht alleine, nein, sondern strahlend und schwer bepackt. So schwer bepackt dass sie die Bürotüre nicht hätte alleine aufmachen können. Doch zum Glück stand die Tür ja offen. Laut verkündete die Lieblingskollegin dann, dass die lila Zimtstange ja nichts kaufen würde, und da sie sich Sorgen um die Kleine Zimtstange machen würde, hätte sie ihr etwas mitgebracht. Dazu hätte sie in den Tiefen ihres Kleiderschrankes nach neuen Lieblingsklamotten für die lila Zimtstange gesucht. Oh, wie freute sich da Klein-Lila, bedankte sich artig und konnte es gar nicht mehr erwarten dass die Lieblingskollegin verduftete. Sogleich kramte sie dann in der Tüte herum und fand wirklich eine Menge neue Lieblingsklamotten. Sogar eine Kuscheljacke nach der die kleine Zimtstange schon viele Jahre vergeblich Ausschau gehalten hatte. Und so kuscheln sie noch heute.

Vielen herzlichen Dank, Steffi ♥

 

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.