Wolloholiker - der Blog

…für lila Zimtstangen und die, die an der Nadel hängen…

Das Färbefieber geht um – Sockenwolle färben

150 150 lila Zimtstange

Wolle färben – das war etwas, das ich „nicht auch noch“ anfangen wollte. Viele meiner Freundinnen färben Sockenwolle, sehr wenige färben auch Kammzüge. Und immer wenn sie von ihren Färbeaktionen berichteten, neue Stränge zum bestaunen mitbrachten war ich völlig fasziniert. Auch im Internet gibt es inzwischen viele Färberinnen die Ihre handgefärbten Stränge verkaufen. Kaum schaut man sich diese Bilder an sabbert man auch schon Richtung Tastatur und der Bestellfinger beginnt zu zucken. Mehrere Jahre hatte ich mich dann auch erfolgreich dagegen gewehrt, irgendwann ging es dann nicht mehr und ich erlag dem Färbefieber.

Sockenwolle, Herbstfärbung, handgefärbt mit Säurefarben

Sockenwolle, Herbstfärbung, handgefärbt mit Säurefarben

Doch bis es soweit war, musste ja auch Input her. Und da ich meistens ein vernünftiges Kerlchen bin habe ich überlegt wie ich die Färberei einmal ausprobieren wollte um mich nicht in zu große Unkosten wegen dem ganzen Material zu stürzen. Meine Wahl fiel auf Ostereierfarbe, Sockenwolle und das Fixieren in der Mikrowelle. Dann die Planung des Zeitpunktes, schließlich hatte ich aus den Erzählungen meiner Mädels vernommen dass die ganze Bude nach Essig riechen würde. Dies bedeutete für mich: GöGa muss zwingend aus dem Haus sein wenn der erste Versuch startet.

Ich war in einem Farbenrausch der den ganzen Tag anhielt. Alles was man färben konnte wurde gefärbt, und zwar so lange, bis keine Ostereierfarbe mehr übrig war. Zum Glück hatte ich die Küche gut mit Klarsichtfolie und Zeitungspapier abgedeckt dass keine Farbkleckereien zu sehen waren als GöGa nach Hause kam. Stolz präsentierte ich ihm meine extra für ihn hübsch dekorierten Stränge auf dem Esstisch. Er schaute mich groß an und fragte „Das hast Du selbst gefärbt?“ Weitere Kommentare spare ich mir jetzt, denn anscheinend hatte er mir so professionelle Ergebnisse nicht zugetraut. (Ich glaube hierüber habe ich schon einmal berichtet?)

Leider hab ich von meinen Erstlingen damals kein Foto geschossen. Und als ich eben in den Tiefen meines Computers gesucht hatte, habe ich leider auch nur dieses eine Bildchen gefunden. Diese Stränge sind jedoch mit Säurefarben gefärbt, nicht mit Ostereierfarbe.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.