Wolloholiker - der Blog

…für lila Zimtstangen und die, die an der Nadel hängen…

Wenn ich einmal groß bin, dann werde ich eine Kuscheljacke

150 150 lila Zimtstange

Wenn ich einmal groß bin, dann werde ich das größte Spinnprojekt der kleinen lila Zimtstange.

Wenn ich einmal groß bin....

Wenn ich einmal groß bin….

Hand aufs Herz, diese Fotos hatte ich am 26.01.2014 schon auf meiner persönlichen Facebookseite veröffentlicht und ich wollte hier im Blog gleich anschließend etwas ausführlicher darüber schreiben. Leider kam eine Stirnhöhlenvereiterung dazwischen und ich konnte weder denken/schreiben. (Am Schlimmsten war jedoch, dass ich nicht einmal stricken konnte!) Inzwischen wirken die Antibiotika und in meinem Kopf ist wieder etwas Platz für Kreatives.

Hier noch ein weiteres Bildchen und anschließend berichte ich ausführlich über die verwendeten Fasern und von woher ich die hübschen Kammzüge habe.

Ich werde einmal eine Kuscheljacke ♥

Ich werde einmal eine Kuscheljacke ♥

Wenn ich vor dem Kamin sitze und stricke, dann wächst mein erstes Großprojekt aus selbstgesponnenem und Navajo verzwirnten Garn. Die Grundfarbe meiner neuen kraus rechts gestrickten Kuscheljacke ist ein schöner beige/natur/grauer Polarfuchs. Polarfuchs, das habe ich erst neulich gelernt, ist keine Schafrasse, sondern eine Mischung aus naturfarbenen Islandwolle. Anscheinend soll sie picken da die darin enthaltenen Grannenhaare manchmal nicht gründlich genug entfernt werden würden. Ich selber finde sie überhaupt nicht pickig, selbst der Kammzug ist kuschlig. Hier muss ich in jedem Fall noch nachspinnen aber der Winter ist noch lang und es werden noch viele Kaminabende folgen.

Zwei Kammzüge BFL in verschiedenen Blau- und Brauntönen den ich bei Claudia im Sommer 2013 erstanden hatte, ebenfalls Navajo versponnen wegen dem Farbverlauf, mussten schon förmlich in mein Spinnprojekt integriert werden. Die BFL-Kammzüge hatte ich natürlich nicht geknipst *grml*. Versponnen habe ich sie jedoch ausschließlich auf Weihnachtsmärkten, zu denen ich meine Freundin Simone mit meinem Spinnrad begleitet hatte.

Dann hatte ich einen Texelkammzug auf der Midwinterwol in Winschoten (NL) erstanden, der in Blau- Grautönen gefärbt war. Und selbstverständlich habe ich diesen Kammzug auch nicht geknipst, denn kaum war er Zuhause musste er auch schon aufs Rad. Übrigens war dies auch das erste Mal dass ich Texel versponnen hatte. Anscheinend ist dies eine Schafrasse typisch beheimatet in den Niederlanden und sie ist eine sogenannte Fleischrasse. Spinnen lies sie sich wunderbar, allerdings enthielt sie noch sehr viel Lanolin, so viel, dass ich mir das Hände eincremen sparen konnte. Nun hoffe ich, dass die Farbe beim ersten Waschen drin bleibt. Das gesponnene Texel habe ich nach dem Spinnen auch kein Schönheitsbad gegönnt so dass es spannend wird, wenn ich meine fertige Kuscheljacke das erste mal waschen werde.

Liebe Grüße, Gabriele

 

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.