Wolloholiker - der Blog

…für lila Zimtstangen und die, die an der Nadel hängen…

Die verstrickte Dienstagsfrage #06/2014

150 150 lila Zimtstange

Auch heute wieder, wie jeden (fast) Dienstag die verstrickte Dienstagsfrage vom Wollschaf.

 

Die verstrickte Dienstagsfrage vom Wollschaf

Die verstrickte Dienstagsfrage vom Wollschaf

 

„Ich lese immer mal wieder von „twined knitting“ und kann mir nicht recht vorstellen,
warum ich beim zweifarbig-Stricken die Wolle erstmal auf ein Knäuel wickeln soll..
Was ist das genau?
Was ist so anders daran?“

Und die Frage diese Woche ist von ConnieM, dankeschön für die heutige Frage!

Twined knitting? Was zum Henker ist denn das schon wieder (mein erster Gedanke), meine Güte, bist DU wieder eine Lusche (der zweite Gedanke) und hast keinen Plan von gar nichts….. Der dritte Gedanke dann mit Lichtblitz: Geh und frag Tante Google. Ergebnis: dürftig bis nichts. Das Einzige das ich jetzt so herausgefunden habe, ist, dass beim „twined knitting“ die Fäden auf der Rückseite des Strickstücks immer nach jeder gestrickten Masche verdreht werden. Dieses verdrehen würde dann bewirken, dass das Maschenbild viel gleichmäßiger wäre, die Maschen selber etwas langgezogener.

Theoretisch und noch nicht von mir ausprobiert. Aber warum ich das Garn vor dem Stricken zuerst auf einen Knäul wickeln soll entzieht sich meiner Kenntnis.

In diesem Sinne, schönend Abend noch und: Das Leben ist kurz, strick schneller, Gabriele

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.