Wolloholiker - der Blog

…für lila Zimtstangen und die, die an der Nadel hängen…

Häkelringe, wohin man schaut

1024 768 lila Zimtstange

Manchmal ziehe ich das Häkeln tatsächlich dem Stricken vor. Nicht alle Strickerinnen geht das so, zumindest ist dies mein Rückschluss aus den Reaktionen die ich erlebe wenn ich anstatt Stricknadeln die Häkelnadel zücke. Wenn ich es recht überlege hatte mir mein Großmutter das Häkeln vor dem Stricken beigebracht, vielleicht liegt es daran? Insbesondere in der heißen Jahreszeit meide ich das Spinnrad wie das Strickzeug, insbesondere größere Stücke die zusätzlich noch Wärme abgeben und wie eine Decke auf einem liegen. Im Winter mag das kuschlig sein, im Sommer nicht wirklich. Und darum ist auch der Sommer im Schwerpunkt meine Häkelzeit, und am liebsten werkel ich dann auch mit reiner Baumwolle. Darum erblicken auch im Sommer eines jeden Jahres Häkelringe das Licht der Welt. Crocheting in the summertime!„Warum denn ausgerechnet Häkelringe“ werde ich gefragt. Und auf diese Frage möchte ich jetzt einmal ausführlich eingehen. Häkelringe fertige ich fast ausschließlich aus Baumwolle. Baumwollgarne gibt es inzwischen in allen erdenklichen Farben und Farbnuancen. Somit sind meiner Kreativität in diesem Punkt schon einmal keine Grenzen gesetzt, zumindest haben sich die letzten Jahre drei Kisten Baumwollgarne bei mir angesammelt und ich kann in „Farben schwelgen“.

Dies ist einer meiner Lieblingshäkelringe, eindeutig :)

Dies ist einer meiner Lieblingshäkelringe, eindeutig 🙂

 

Der nächste Vorteil die das Tragen eines Häkelringes mit sich bringt ist, dass ein Häkelring auch für Allergikerinnen geeignet ist. (Ich verwende jetzt einmal ausschließlich und völlig absichtlich die weibliche Form, denn ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass ein Mann einen Häkelring trägt. Sollte ich mich täuschen, möge man mich eines Besseren belehren und ich ändere meinen Post umgehend.) Nickel, tierische Fasern und möglicherweise weitere Allergien werden durch einen Baumwollhäkelring nicht ausgelöst. Da ich zusätzlich auf öko-zertifiziertes Baumwollgarn Wert lege, ist auch dieser Punkt ein weiteres Argument Häkelschmuck zu tragen.

So auf dem Foto eher unscheinbar, am Finger ein Rosa-Pinker-Glitzer-Pailletten-Traum

So auf dem Foto eher unscheinbar, am Finger ein Rosa-Pinker-Glitzer-Pailletten-Traum

Die Reinigung“ – Silberschmuck läuft zum Beispiel an, dann kommt ein Tauchbad auf den Plan oder andere Dinge wie ein Ultraschallreinigungsgerät, und so weiter. Bei einem Häkelring ist dies nicht der Fall. Wenn der Ring nicht mehr ganz so frisch aussieht, ab damit in die Waschmaschine. So verfahre ich mit meinen Häkelringen. Hierzu stecke ich sie entweder in einen kleinen Wäschebeutel oder in eine Baumwollsocke die ich zuknote und ab damit zur herkömmlichen 40°C Buntwäsche in die Waschmaschine.

 

Hier habe ich ein wenig "gefummelt" bis die Perlchen alle aufgenäht waren. DIe Mühe war es jedoch durchaus wert.

Hier habe ich ein wenig „gefummelt“ bis die Perlchen alle aufgenäht waren. Die Mühe war es jedoch durchaus wert.

Eine Anleitung zu den Häkelringen habe ich nicht. „Frei Schnauze“ würden jetzt einige sagen, ich formuliere es immer anders, ich empfinde den Prozess wahrscheinlich anders. Bevor eine „Häkelringphase“ startet, gehe ich in Gedanken mit neuen Entwürfen schwanger. Dabei sehe ich manchmal fertige Ringe, Farb- oder Musterentwürfe, oder ich träume auch schon von einem neuen Häkelring, hin und wieder zeichne ich auch einen Entwurf. Dann kommt die Phase der Umsetzung, Wolle wird hervorgekramt, Perlen in allen Farben und Größen, und die Häkelnadel wird gezückt und der Kreativität freien Lauf gelassen.

Ein weiterer Ring aus meiner "blauen Phase"

Ein weiterer Ring aus meiner „blauen Phase“

Ein Häkelring ganz in Beerentönen mit farblich passenden Perlen.

Ein Häkelring ganz in Beerentönen mit farblich passenden Perlen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.