…für lila Zimtstangen und die, die an der Nadel hängen…

Meine Juneberry ist fertig

Meine Juneberry aus Wolloholiker-Basic
436 960 lila Zimtstange

Juneberry Cardigan

Sie ist fertig mein Juneberry Cardigan und ist, wie ich meine, wunderschön geworden.

Die Juneberry ist ein etwas längerer Cardigan der Designerin emteedee. Die Anleitung hierzu ist sowohl auf deutsch als auch auf englisch zu erhalten und als Kaufanleitung auf Ravelry per Download zu bekommen.

Anfänglich hatte ich mich nicht so recht rangetraut an die Juneberry, denn vor dem offenen Anschlag des Lacemusters am Schalkragen hatte ich dann doch Respekt. Im Nachhinein stelle sich dies allerdings als völliger Blödsinn heraus. Vorsichtshalber hatte ich vor dem Anschlag etwas in YouTube gestöbert, mir das eine oder andere Video reingezogen. Fündig bin ich dann bei eliZZZa geworden die den offenen Anschlag auf der Luftmaschenkette super erklärt. Da ich keine eifrige Anleitungsleserin bin hatte ich im Nachhinein festgestellt, dass selbst in der Anleitung der offene Anschlag mittels Luftmaschenkette super erklärt wird. Zeigte sich doch mal wieder dass ich eine Anleitung anschaue, beim ersten Fragezeichen macht mein Kopf dicht und dann lege ich die Anleitung wieder hin…. Ich hoffe es geht dir nicht auch so?

Verwendete Wolle

Für die Juneberry habe ich die Färbung Wolloholiker special effects – Himbeersahne* verwendet.

Wolloholiker Basic, Färbung Himbeersahne

Ein Sparkled Garn in Sockenwollqualität denn so eine leichte Strickjacke fürs Büro und somit für den Alltag muss doch öfter einmal gewaschen werden. Aus diesem Grund habe ich vor einigen Jahren schon damit begonnen mehr mit etwas pflegeleichterer Wolle zu stricken denn *ab in die Waschmaschine* damit nimmt mir mit meinem Vollzeitjob und der Wolloholiker Handfärberei doch so einiges an Stress aus dem Alltag. Nach dem Waschen ab auf den Wäscheständer, noch etwas zurecht ziehen und gut. Kein kompliziertes und zeitaufwändiges Wollprogramm, Handwäsche, in Handtüchern das meiste Wasser ausdrücken oder gar liegend trocknen….

Gestrickt habe ich min Nadelstärke 3,5 mit Rundnadeln aus Holz von Knit Pro.

Der Schalkragen der Juneberry, gestrickt aus *Himbeersahne* (Wollohoiliker Basic

Jedenfalls ist die Juneberry so konzipiert dass man zuerst den Schalkragen mittels einem offenen Anschlag anschlägt, „etwas“ den Schalkragen strickt, Maschen aufnimmt und dann locker und flockig als RVO weiterstrickt. „Locker und Flockig“ meine ich auch genau so, denn der Cardigan strickt sich einfach von der Hand. Selbst wenn sich beim Lacemuster des Schalkragens ein kleiner Fehler einschleicht lässt sich auch ohne viel zurückstricken der Fehler recht einfach korrigieren.

Meine Strickjacke *Juneberry* habe ich etwas länger gestrickt denn ich wollte eine Jacke die auch wirklich komplett über den Popo geht und nicht kurz hinter den Hüften aufhört. Auch die Raglanschräge habe ich länger gestrickt als in der Anleitung angegeben. Wobei, hier muss noch erwähnt werden, dass man die genauen Längen, hält man sich streng an die Anleitung, nach den eigenen Körpermaßen ausrechnet. Der Grund hierfür war, dass ich es nicht leider kann, wenn eine Raglannaht zu kurz und zu eng sitzt und bei Jacken macht mich sowas schon fast böse an mir selber.

Nun bleibt mir nur noch zu hoffen dass Euch meine Juneberry gefällt.

Viele liebe Grüße, Eure Gabriele

    Hinterlasse eine Antwort

    Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.